Olaf Staudt
www.planetenbilder.com

Astrologische Analysen



Irak und der Krieg

Der heutige Irak umfasst das Tal der Flüsse Euphrat und Tigris, das Kernland der früheren babylonischen und assyrischen Reiche, die sich bis 1800 v. Chr. zurückverfolgen lassen. Nach dem Sturz Babyloniens im Jahre 539 v. Chr. wurde die Region von Persien beherrscht, bis sie im 7. Jahrhundert n. Chr. von den Arabern erobert wurde. 1818 kam das Land unter die Regentschaft der Briten. Das Mandat für den Irak wurde am 25. April 1920 durch den Vertrag von San Remo an Großbritannien übertragen. Dieses Datum könnte als Gründungsdatum eines neuen Staates verstanden werden. Am 23. August 1921 erreichte dieser Prozess mit der formellen Proklamation des Königreichs Irak seinen Höhepunkt. Auch wenn die Briten unter dem Mandat des Völkerbundes die Kontrolle behielten, muss das Horoskop für dieses Datum als Staatshoroskop betrachtet werden, da in diesem Augenblick ein völlig neuer Staat entstanden war. Das Horoskop ist für den Beginn der Proklamationsfeier am 23. August 1921 um 6.00 Uhr, bezogen auf Bagdad, berechnet. (Campion, Buch der Welthoroskope)

Radix Irak

Das astrologische Profil des heutigen Irak ist ziemlich dramatisch: Arroganz, Selbstvertrauen und "Richtigkeit" dominieren (Sonne in Löwe, Mond in Widder, Jupiter-Saturn-Konjunktion in Jungfrau im 1. Haus, Sonne und Merkur in Konjunktion mit dem Fixstern Regulus). Es herrscht eine „Geheimniskrämerei“ vor, ganz ähnlich dem Bild des kommunistischen China (Sonne in 12, Mond in 8). Alles arbeitet, um das allumfassende Regierungssystem zu schwächen (Saturn = Sonne/Mond).

Der Konflikt zwischen Irak und den USA begann mit dem Einmarsch irakischer Truppen in Kuwait am 2.8.1990 in einer nächtlichen Blitzaktion und fand seinen Höhepunkt im 1. Golfkrieg, der am 17.1.1991 begann und am 11.4.1991 offiziell beendet wurde. Ab Januar 1998 spitzte sich die Situation wieder zu und führte zu einem militärischen Angriff der USA am 17.12.1998.

Überprüfen wir die zeitlichen Auslösungen (s = mit dem Sonnenbogen vorgeschoben, p = sekundärprogressiv, t = transitierend):
Die Auslösungen für den Beginn des 2. Golfkriegs am 20.3.2003 sprechen eine deutliche Sprache. Hier die Sekundärprogression:

Innenkreis: Radix, außen: Sekundärprogression

Mars und Saturn bilden progressiv eine Konjunktion (Kraftproben, Auseinandersetzungen, Todesfälle). Der progressive Aszendent ist ins exakte Quadrat zu Mars gelaufen (Streitigkeiten, Konflikte, Auseinandersetzungen). Der progressive Mond kehrt wieder an seinen Radix-Ort zurück, Ende und Neuanfang symbolisierend.

Bei der Sonnenbogendirektion ergibt sich folgendes Bild, wobei auf die Halbsummenbilder hier nicht eingegangen wird: Uranus s = Sonne und Merkur (Spannungen, Aufregung, Nervosität), AC s = Pluto (grundlegende Änderung der Lebensverhältnisse), Mond s = Pluto (Fanatismus, Eifer, seelische Erschütterungen), Pluto s = Neptun (schwerer Verlust). Siehe unten:

Innenkreis: Radix, außen: Sonnenbogen

Betrachten wir nun die Transite mit Hilfe der 45-Grad-Ephemeride:

Lineargrafik Irak

Wir sehen, dass der laufende Uranus Anfang März die Sonnenlinie schneidet. Es handelt sich hierbei um eine Opposition. Damit ergibt sich transitär das gleiche Bild wie bei der Sonnenbogendirektion (Aufregung, Umstellung, Unfälle, Katastrophen usw.). Der exakte Kriegsbeginn wird ausgelöst durch den laufenden Mars, der genau am 20. März eine Opposition zu Pluto bildet (gewalttätige Handlungen). Das Quadrat des laufenden Saturn zu Jupiter ist auch um den 20. März herum exakt. Jupiter regiert das 4. Haus, das bei Länderhoroskopen die Gruppenseele oder das einfache Volk symbolisiert, welches bei derartigen Ereignissen immer als erstes und unmittelbar betroffen ist und hier durch Saturn „eingeschränkt“ wird. Dem 4. Haus werden außerdem Bodenschätze und Rohstoffe wie Öl zugeordnet. Vergessen wir nicht, das schon im Radix Jupiter und Saturn zusammenstehen, es sich also um eine Wiederholungskonstellation handelt. Der transitierende Neptun bildet eine Opposition zur Mars-Neptun-Konjunktion – ebenfalls eine Wiederholungskonstellation des Radix (Medienspektakel, Propagandakrieg mit bewussten Täuschungen, Unklarheiten). Neptun-Mars bedeutet oft aber auch ein Richtungswechsel aus Unzufriedenheit oder Misserfolg heraus, hier vielleicht eine Änderung der Strategie von Seiten der US-Regierung (Neptun regiert das 7. Haus). Mit Hilfe der 45-Grad-Ephemeride war es mir schon Ende 2002 möglich, den Beginn des Krieges bis auf zwei Wochen genau zu prognostizieren.


copyright: Olaf Staudt, Kontakt