Olaf Staudt
www.planetenbilder.com

Astrologische Analysen



Merkel unter Druck


Angela Merkel ist mit ihrem Reformkurs, insbesondere mit der Gesundheitsreform, von der viele Menschen glauben, sie sei misslungen, in den vergangenen Wochen immer mehr unter Druck geraten. Kritik hagelt von allen Seiten auf die Kanzlerin. Selbst im bürgerlichen Lager schwindet die Zustimmung für die Unionsparteien. Nach dem aktuellen ZDF-Politbarometer sind nur noch 24 Prozent der Befragten der Ansicht, dass die CDU in wichtigen politischen Fragen hinter Merkel steht. Zwar war von Anfang an klar, dass die Kanzlerin einer schwarz-roten Regierung angesichts eines praktisch gleich starken Partners nicht völlig frei würde handeln können. Dass sie aber so schwach dasteht, hatten die wenigsten geglaubt.
Betrachten wir die aktuellen Konstellationen in Merkels Horoskop, so überrascht dies kaum. Untere Abbildung zeigt Merkels Radix (17.7.1954, 18.00 MEZ, Hamburg) mit der Sekundärprogression für Ende Oktober 2006 in linearer Darstellung des Teiler 6 (obere Linie - Radix, untere Linie - Sekundärprogression).

Kritisch ist die progressive Zusammengestirnung von Mars, Saturn und Neptun, die auf Widerstände, Schwäche und chronische Zustände hinweist (siehe Einrahmung). Mit der gleichen Verbindung von Saturn und Neptun, welche wir derzeit mundan erleben, wird immer deutlicher, wie wenig die Große Koalition unter Merkels Führung gegen die bestehenden Missstände in Deutschland auszurichten vermag.
Bereits im Newsletter November/Dezember 2005 wurde von mir auf Merkels schwierige Konstellationen um den Oktober 2006 herum hingewiesen. Damals schrieb ich: "Von Oktober bis Jahresende bildet der laufende Saturn eine Konjunktion zu Merkels Radix-Pluto. Gleichzeitig wird eine Mars-Saturn-Neptun-Progression in Teiler 6 fällig, die bis ins Jahr 2007 hineinreicht. Hier werden Durchsetzung und Wille permanent aufgelöst. Merkel gerät zunehmend unter Druck und muss sich viel Kritik gefallen lassen. Im Dezember erfolgt darüber hinaus der zweite Übergang des laufenden Pluto über den Radix-Mars. Die Zeit von Oktober 2006 bis Anfang 2007 ist als kritisch anzusehen."

Das kommende Jahr sieht durchwachsen aus für die Kanzlerin. Bleibt zu hoffen, dass es Merkel unter Sonne progressiv auf Mars/Jupiter progressiv (exakt Mitte 2007) gelingen wird, glückliche Entscheidungen zum Wohle unseres Landes zu treffen.


copyright: Olaf Staudt, Kontakt