Olaf Staudt
www.planetenbilder.com

Astrologische Analysen



Picasso zum 125. Geburtstag


Ende Oktober wäre Pablo Picasso 125 Jahre alt geworden - Grund genug, um einen Blick in das Horoskop des großen spanischen Malers zu werfen. Das Geburtsbild (25.10.1881, Malaga, 23.15 LMT, Quelle: IHL-3 - Abb. rechts) zeigt einen intensiven, tiefgründigen Menschen, der mit der Schattenseite des Lebens kämpft, um zur Wahrheit vorzudringen. Die gewichtigen Skorpion-Energien der Sonne bekommen durch den hochfliegenden Schütze-Mond Auftrieb. Es besteht das starke Bedürfnis, die eigenen Meinungen zum Ausdruck zu bringen und für das zu stehen, was richtig ist. Saturn in Opposition zur Sonne verleiht der Persönlichkeit eine ernste, kontrollierte Seite. Angesichts dieser Konstellation verwundert es nicht, dass Picasso bereits im Alter von zehn Jahren nicht mehr in der Lage war, unbefangen wie ein Kind zu zeichnen. In späteren Jahren empfand er diese Unfähigkeit zur naiven Malerei als herben Verlust. Zeit seines Lebens versuchte er, zur Entdeckerfreude kindlichen Malens zurückzufinden und die Welt mit unschuldigem Blick immer wieder neu zusammenzusetzen: "Man braucht viel Zeit, um jung zu werden", sagte er einmal.
Untersuchen wir das Horoskop nach den klassischen Regeln, so finden sich nur wenige Hinweise auf den großen Maler. Für das schöpferische Potential bzw. die Wichtigkeit einer ungreifbaren, "außerweltlichen" Dimension stehen einzig der Mond im 5. Haus (aus dem 12. kommend), MC-Herrscher Mars in 12 sowie Venus mit ihren Sextilen zu Mond und Aszendent. Die Halbsummenbilder sprechen dagegen eine deutliche Sprache: VE = SO/MO (Sinn für Schönheit, Ästhetik, Kunst) = JU/NE (Empfänglichkeit für Schönheit und Kunst) = ME/NE (Phantasie, Vorstellungskraft, künstlerisches Empfinden); MC = VE/NE (künstlerisches Empfinden); AC/MC = VE/JU (künstlerische Ausdrucksfähigkeit) = ME/VE (Sinn für Formgebung und Kunst) = VE/PL (Gefühlsintensität, besondere künstlerische Gestaltungskraft). Das Bild AC = NE/MC verbindet Neptun mit beiden Hauptachsen und unterstreicht so dessen überragende Bedeutung in diesem Horoskop.
1901 besuchte Picasso erstmals Paris, wohin er 1904 übersiedelte (AC vorgeschoben Quadrat Pluto). In melancholisch-blauen Farben hielt er die Welt der armen Leute, der Bettler und Gaukler fest. Zu dieser Zeit besaß Picasso selbst so wenig Geld, dass er seine Bilder und Zeichnungen in den Ofen werfen musste, um sein Atelier zu heizen (Merkur progressiv Opposition Saturn). Nach 1907 malte er Stillleben aus verschiedenen geometrischen Formen, Dreiecken, Kreisen und Quadraten, und erfand auf diese Weise den Kubismus. Diese Bilder machen ihn weltberühmt (MC vorgeschoben Konjunktion Jupiter, Venus vorgeschoben Konjunktion Sonne).
Picasso führte im Laufe seines Lebens viele Beziehungen. Er lebte mit der russischen Tänzerin Olga Koklowa zusammen (Heirat 1918, Trennung 1935), mit Marie-Therese Walter, Francoise Gilot, Dora Maar und Jacqueline Roque. Mit letzterer war er von 1961 bis zu seinem Tod verheiratet. Im Jahr 1949 malte er sein berühmtes Plakat mit einer Taube als Symbol für den Frieden. Picasso verachtete den Krieg. Eines seiner berühmtesten Bilder, "Guernica", entstand 1937 während des spanischen Bürgerkrieges. Es ist eine einzige Anklage an kriegerische Zerstörung und unmenschliche Vernichtung. Das kindliche Genie Picasso starb am 8.4.1973 im französischen Mougins (Sonne progressiv Quadrat Saturn progressiv).


copyright: Olaf Staudt, Kontakt