Olaf Staudt
www.planetenbilder.com

Astrologische Analysen



Die Ukraine auf dem Weg zur Demokratie


13.12.2004 - Innerhalb der letzten drei Wochen hat sich in der Ukraine ein politischer und gesellschaftlicher Wandel vollzogen. Junge und ältere Ukrainer haben sich den Machtstrukturen widersetzt und die Angst überwunden, die durch die Einschüchterungen seitens der Regierung hervorgerufen wurde. Unter dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark" erfolgte die friedliche, orangefarbene Revolution gegen den umstrittenen und zweifelhaften Ausgang der Präsidentschaftswahl. Vergangene Woche hat nun das ukrainische Parlament unter starkem internationalem Druck ein neues Wahlgesetz und eine Verfassungsänderung verabschiedet, die weitgehend den Forderungen der Opposition unter Viktor Juschtschenko entsprechen. Das Gesetzespaket wurde von Präsident Leonid Kutschma noch im Plenarsaal unterzeichnet und ist damit rechtsgültig. Damit dürfte einer Wiederholung der Präsidentenwahl am 26. Dezember nichts mehr im Wege stehen. Auch wenn offiziell noch nicht klar ist, wie die Wahl ausgehen wird, das ukrainische Volk hat die entscheidende Richtung bereits vorgegeben, und die heißt Demokratie. Der Aufbruch ist also da, wenn auch der Aufbau einer Zivilgesellschaft und einer demokratischen Ordnung sich erst am Anfang befindet.

Abb. rechts: Horoskop der Ukraine, 22.1.1918, Kharkov (2O08, 50N00), Quelle: Campion, Buch der Welthoroskope. Seit dem Mittelalter wurde die Ukraine von Polen, Litauen, Russland und der Türkei regiert. Nach der russischen Revolution im Frühjahr 1917 entwickelte sich eine nationalistische Bewegung, doch der Weg zur völligen Unabhängigkeit war beschwerlich. Am 22. Januar 1918 erklärte das ukrainische Parlament die Unabhängigkeit. In Ermangelung exakter Informationen wurden die Mittagsstände zugrunde gelegt.

Die dramatische Entwicklung der Ukraine spiegelt sich in diesem Geburtsbild auch ohne die persönlichen Faktoren wie MC oder Mond deutlich wider. Hier das Unabhängigkeits-Horoskop mit der Sekundärprogression im Außenkreis (Abb. links): Die progressive Sonne ist auf 28 Grad Widder vorgerückt und befindet sich damit exakt auf der Uranus/Pluto-Achse der Radix. Dieses Planetenbild steht für Revolution, Transformation, Sturz des Alten und Aufbau des Neuen. Die progressive Sonne bildet zusätzlich einen exakten Spiegelpunkt zum Radix-Jupiter. Dies lässt sich als deutlicher Hinweis werten, dass sich die Entwicklung auf friedliche und vor allem für das Land glückliche und (langfristig) expansive Weise vollzieht.

Hier zur Verdeutlichung eine Liste der relevanten Radix-, bzw. progressiven Faktoren (Abb. rechts): Sonne progressiv (rot) hat die Uranus/Pluto-Halbsumme der Geburt erreicht (Teiler 1), im Gegenbogen dazu befindet sich der Radix-Jupiter.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das Horoskop des ukrainischen Oppositionsführers Viktor Juschtschenko, geboren am 23.2.1954 in Sumy (Abb. links). Leider ist keine Geburtszeit bekannt, so dass wir uns auch hier mit den Mittagsständen begnügen müssen. Juschtschenko wurde nicht nur um den Wahlsieg betrogen, sondern auch mit Dioxin vergiftet, wie Ärzte eines Wiener Krankenhauses jetzt eindeutig nachwiesen. Am Abend des 5. September hatte sich der Politiker zu einem Abendessen mit dem Chef der ukrainischen Staatssicherheit, Igor Smeschko, getroffen. Dieser wollte mit dem Oppositionspolitiker dringend zusammenkommen, um ihm "eminent wichtige Informationen" mitzuteilen. Wenige Stunden später wurde Juschtschenko krank. Er litt unter Unterleibs- und Rückenschmerzen, Gesichtsmuskeln waren gelähmt, er erbrach sich häufig. Vier Tage später ließ sich der ehemalige Banker erstmals nach Wien ins Rudolfinerhaus fliegen. Trotz seiner Erkrankung nahm er aber weiter am Wahlkampf teil. Äußerlich ist Juschtschenko durch die Vergiftung stark gezeichnet, Narben und Pusteln übersähen sein Gesicht.

Die Auslösungen im Horoskop des Oppositionsführers sind höchst dramatisch. Es grenzt an ein Wunder, dass er diesen Anschlag überhaupt überlebte und sich trotz seines angegriffenen Gesundheitszustandes politisch noch so vehement engagieren kann. Die untere Abbildung zeigt eine lineare Darstellung (Teiler 4) seiner Radix (obere Linie) mit der Sekundärprogression (untere Linie, rot) und den Transiten (mittlere Linie): Die progressive Sonne steht mit dem progressiven Neptun zusammen (im Kreis als Opposition erkennbar). Dies ist ein klarer Hinweis auf Betrug, Manipulation und Täuschung. Auch ist die Möglichkeit einer Vergiftung, bzw. einer gesundheitlichen Schwäche oder Belastung gegeben, zumal sich auch Saturn und Uranus im Transit gleichzeitig auf Sonne und Neptun der Geburt befinden - und dies bereits seit September, da Uranus von der Rück- zur Direktläufigkeit wechselte und umgekehrt Saturn Anfang November rückläufig wurde.



Hinzu kommt - als sei dies noch nicht genug - die progressive Mars/Saturn-Achse im exakten Quadrat zur Geburts-Sonne (Abb. rechts), eine außerordentlich hemmende, belastende und gefährliche Konstellation.

Juschtschenkos Geburtsbild weist weiterhin eine Jupiter-Pluto-Progression in Teiler 8 auf (Abb. links). Diese Konstellation steht für Anerkennung, Macht und Erfolg im großen Stil. Im Kreis ist ein solcher Aspekt kaum zu entdecken. Der progressive Jupiter auf 22.23 Zwillinge spiegelt sich mit dem progressiven Pluto auf 22.37 Löwe an der O-Grad-Krebs-, bzw. 15-Grad-Löwe-Achse, d.h. die Distanz von 0 Grad Krebs zurück auf 22.23 Grad Zwillinge ist exakt die gleiche, wie die Entfernung von 15 Grad Löwe zu 22.37 Grad Löwe. Wenn man bedenkt, wie langsam sich diese beiden Planeten in der Progression bewegen, wird deutlich, dass nur bei wenigen Menschen eine solche Konstellation während der Lebensspanne fällig wird - und wenn sich ein solcher Aspekt tatsächlich ereignet, zeigt sich auch eine deutliche Auswirkung. Für eine solche Progression gibt es einen "Grund".

Die Jupiter-Pluto-Progression wiederholt sich auch in Teiler 6 (Abb. rechts): Der progressive Jupiter bewegt sich ins Sextil zum progressiven Pluto, der, seit der Geburt rückläufig, sich seinerseits langsam auf den Jupiter zubewegt. Dieser Aspekt lässt sich auch in der normalen Kreisdarstellung erfassen. Dass diese Progression gleich zweimal zeitgleich in verschiedenen Teilern zur Auslösung kommt, ist allerdings höchst selten und daher maximal bedeutsam. Vieles spricht daher für einen Wahlsieg Juschtschenkos am 26. Dezember. Wünschen wir ihm alles Gute und hoffen wir, dass auch seine Gesundheit mitspielen wird.


copyright: Olaf Staudt, Kontakt